Archive Hauptbeiträge

Archive Hauptbeiträge (408)

Dienstag, 01 April 2008 03:00

Tierpfleger müssen auch töten können

geschrieben von

Tierpfleger müssen auch töten können

                                                 

Von Tanja Laninger

Kolumne

              

Über das Schlachten und Genickbrechen in Zoo und Tierpark

Mehr als 1,6 Millionen Euro geben Zoo und Tierpark jährlich für Futter aus. Das besteht nicht nur aus Grünzeug. Löwen fressen Rinder, Vögel fressen Regenwürmer, Schlangen fressen Mäuse. Den Großteil liefert der Handel. Aber auch Tiere aus dem eigenen Bestand landen als Futter im Gehege. Mäuse und Ratten werden zu diesem Zweck gezüchtet.

Lebendverfütterung ist per Gesetz verboten. Einzige Ausnahme: Riesenschlangen, die Kadaver nicht anrühren würden. Wenn Eisbär Knut also Fische fängt, zerstampft und verschlingt, schwammen die im Wassergraben schon mit dem Bauch nach oben. Kein Zoo-Huftier wird für den Futternapf geschlachtet. Aber wenn eines verunglückt, wird der Kadaver auch nicht weggeschmissen. So steht im Zoo ein Schlachthaus, Chef ist Thomas Dörflein. Der Reviertierpfleger ist als Knuts Ziehvater ein Held wider Willen. Aus seinen Gesamtaufgaben hat er nie einen Hehl gemacht. Dazu gehört das Ausbluten und Zerlegen größerer Tiere im Beisein der Tierärzte, von denen es je zwei gibt in Zoo wie Tierpark. Dazu gehört auch das Schlachten von Schafen und Ziegen.

         

Weiter

 

Montag, 31 März 2008 03:00

Unbekannter legte in Zettling Giftköder aus

geschrieben von

Unbekannter legte in Zettling Giftköder aus

                                    

Zwei Hunde und eine Katze eines Landwirtes wurden durch Giftköder eines unbekannten Täters vergiftet.

Die Polizei sucht nach einem Unbekannten, der in Zettling drei Tiere vergiftet hat.

Anfang Februar verendete vorerst die zweijährige Katze eines 50-jährigen Landwirtes.

Tage später zeigte auch der achtjährige Jagdhund des Landwirtes Vergiftungserscheinungen und musste vom Tierarzt behandelt werden.

In beiden Fällen konnten Spuren von Rattengift festgestellt werden. Da der Tierhalter keinen möglichen Tatort nennen konnte, unterließ er eine Anzeige.

Hund. Am vergangenen Freitag fand der Landwirt nun seinen zweiten Hund, einen zehn Monate alten deutschen Drahthaar, mit Vergiftungserscheinungen auf.

Auch bei diesem Hund konnte schließlich eine Vergiftung durch Rattengift festgestellt werden. Nur durch die rasche tierärztliche Hilfe konnte der Vierbeiner gerettet werden.

Durch die Behandlung der Tiere entstanden dem Landwirt zusätzlich Kosten in Höhe von 1500 Euro.

Tatort. Vermutlich wurden die drei Tiere durch einen ausgelegten Giftköder auf dem Anwesen vergiftet.

Bisher konnten noch keine Hinweise betreffend des unbekannten Tierquälers ermittelt werden.

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/1149425/index.do

31.03.2008

         

zur Seite

 

Montag, 31 März 2008 03:00

Förderverein kehrt Zoo-Chef den Rücken

geschrieben von

Förderverein kehrt Zoo-Chef den Rücken

Von Jörg Vogler

Der Verein der Freunde und Förderer des Zoos entzieht dem umstrittenen Direktor Bernhard Blaszkiewitz die Unterstützung. Dessen Ausführungen zur Tötung von verwilderten Kätzchen seien "widerlich", meint Vereinsvorsitzender Brückner - und legt Blaszkiewitz den Rücktritt nahe.

Bernhard Blaszkiewitz gerät wegen Tierzucht und -haltung in den Berliner Einrichtungen immer mehr in Bedrängnis. Nun hagelt es auch Vorwürfe vom Verein der Freunde und Förderer des Zoos, der sich bislang vor den umstrittenen Zoo-Chef gestellt hatte. Der Vorsitzende des Vereins, Jürgen Brückner, forderte indirekt sogar einen Rücktritt von Blaszkiewitz. Man müsse schon fragen, ob der Zoo-Chef "noch der richtige Mann für den Posten ist", erklärte Brückner. Zumindest müssten alle Vorfälle durch eine unabhängige Kommission geklärt werden, um dem Zoo einen Imageschaden zu ersparen. 
          

          

Weiter

 

Montag, 31 März 2008 03:00

Tatort Tierpark

geschrieben von

Tatort Tierpark

Von Harald Martenstein

Der Berliner Zoo-Direktor sagt, dass er vier Katzen „artgerecht“ getötet habe, indem er ihnen das Genick brach. Mich fasziniert in diesem Zusammenhang das Wort „artgerecht“, das ich bisher nur im Zusammenhang mit der Haltung von Tieren kannte, hier aber handelt es sich eher um das Gegenteil. Artgerechte Tötung, diese Formulierung könnte Karriere machen, ähnlich wie „Müllentsorgung“ oder „Freisetzung von Personal“ oder „ethnische Säuberung“. Artgerechte Tötung – nach welcher Art eigentlich? Nach Art der Menschen, nach Art der Katzen, wenn sie den Freitod suchen, nach Art des Zoo-Direktors? Ein anderes bemerkenswertes Wort aus dem Tagesspiegel-Interview des Zoodirektors lautet „Fortpflanzungspflicht“. Eisbär Knut hat, wie offenbar alle Zoo-Bewohner, eine Fortpflanzungspflicht, der er nachkommen muss. Gleichzeitig hat der Zoo zu viele Tiere.


 

          

          

Weiter

 

Montag, 31 März 2008 03:00

Fridolin wird vermisst!

geschrieben von

Fridolin wird vermisst!

Hendrikje Evers aus 26125 Oldenburg vermisst ihren Kater seit November 2003!

                                                                        

Ein letzter Hilferuf, dann gebe ich auf!

Im November 2003 verschwand mein \"Heilige Birma\" Kater Fridolin spurlos an der Clausewitzstr. in 26125 Oldenburg.

Habe damals alles getan, um ihn zu finden - erfolglos!

Frido weist das typische Aussehen einer Birma Katze auf, sprich, beiges langes Fell, vier schwarze Pfoten, einen schwarzen Schwanz und schwarzes Gesichtchen+blaue Augen.

Er war/ist sehr zutraulich, vom Verhalten ähnelt er oft einer Ragdoll, wer sich mit Katzen auskennt, weiss was ich meine!

Jeder noch so kleinste Hinweis wär so schön!!

Zuletzt wurde er auf dem Gelände unserer Wohnanlage \"Auf dem Hock\" gesehen!                                 
Hat jemand Fridolin gesehen?

            

Mehr, bitte klicken

Kein Foto! 

 

Mittwoch, 26 März 2008 02:00

Pauline wird vermisst!

geschrieben von

Pauline wird vermisst!

Katzenhilfe Oldenburg e.V. aus 26129 Oldenburg vermissen Pauline!

                                                                        

Katze Pauline wird seit dem 22.03.08 (abends) in Oldenburg-Haarentor, Eike von Repkow-Str. vermisst.

Pauline ist ca. in knappes Jahr alt, kastriert und tätowiert.

Sie ist Artgenossen gegenüber komplett unverträglich und reagiert dann aggressiv. Menschen gegenüber verhält sie sich freundlich.

Hinweise bitte an die Katzenhilfe Oldenburg e.V., Tel. 0441 - 34 824 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zuletzt wurde sie am 22.03.2008 in Oldenburg Haarentor, Eike von Repkowstraße gesehen!
Hat jemand Pauline gesehen?

           

Mehr, bitte klicken

Pauline wird vermisst!


Mittwoch, 19 März 2008 02:00

Lünchen wird vermisst!

geschrieben von

Lünchen wird vermisst!

Linda Steppan aus 44801 Bochum vermisst ihre Katze

                                                                        

Lünchen ist ein dunkelbrauner Perser Siam mix, dementsprechend hat sie sehr wuscheliges Fell, besonders am Hals.

Am bauch ist es hellbraun, fast grau. Sie hat gelb/grüne Augen.

Sie hat in jedem Ohr eine Zahlen / Buchstaben Kombination.

Im einen Ohr AH 16XX im anderen BO XX

Zuletzt wurde sie am 04.03.2008 in Bochum, Auf dem Aspei, im Garten gesehen!
Hat jemand Lünchen gesehen?

           

Mehr, bitte klicken

Mera Luna / Lünchen wird vermisst!


Samstag, 15 März 2008 02:00

Wapek ist gestorben

geschrieben von

Liebes Pfotensuche-Team!

Vielen Dank für Ihre Mithilfe bei der Suche nach unseren verschwundenen Kater Wapek aus Lünen Brambauer.

Leider wurde Wapek am 14.03.2008 tot aufgefunden.
Ich danke Ihnen aber trotzdem für Ihre tolle Arbeit.
Herzliche Grüße
Mirella Reiss

            
zur Seite

Wapek wird vermisst!


Mittwoch, 12 März 2008 19:37

Cinderella wird vermisst!

geschrieben von

Cinderella wird vermisst!

Silvia Herfert aus 19357 Karstädt vermisst ihren Hund!                       

                      

Cinderella ist am 11.03.2008 in 15907 Lübben entlaufen.

Sie hat sich während des Spaziergangs aus dem Brustgeschirr gewunden und war nicht mehr abrufbar.

Sie ist erst seit wenigen Tagen in dieser Pflegestelle und kennt sich in der Umgebung noch nicht aus.

Cinderella ist sehr scheu und ängstlich, Fremden gegenüber ist sie sehr misstrauisch.

Wer sie gesehen hat melde sich bitte unter 01622803956 oder 01711985543.

Hat jemand Cinderella gesehen!

                      

Weiter 

    

 Cindy wird vermisst!


Dienstag, 26 Februar 2008 02:00

Kater zugelaufen!

geschrieben von

WER KENNT DIESEN KATER ???

             

Kater in 27793 Wildeshausen zugelaufen! 

Er ist schwarz mit einem weißen „Latz“ an der Brust, ca. 2 Jahre alt – Gewicht 6,5 kg

Tätowierung ist schwer lesbar, könnte sich um LG 2207 im rechten Ohr handeln.

Links ist keine Tätowierung zu erkennen.

Chip nicht vorhanden.

Seit einigen Tagen besucht er uns zu Hause und hat mächtigen Heißhunger.

Das Fell wirkt etwas fettig, ansonsten macht er aber einen gepflegten Eindruck.

Wer kennt ihn bzw. wem gehört er?

                        

Bitte melden Sie sich bei uns – tagsüber unter (04431) 98 16 62 –

Kleintierpraxis Simone Haake

oder unter der Mobilfunknummer 0172 – 42 656 21 auch abends.

Wir sind für jeden Hinweis dankbar. 

                                         

 www.kleintierpraxis-haake.de

zugelaufen 

zugelaufen

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zur Seite

Login/Registrierung